Einsame Klasse

Das Leben der Marlene Dietrich
 
 
C.H. Beck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 2. Mai 2017
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 576 Seiten
978-3-406-70569-4 (ISBN)
 

Vamp, Diva, Legende: Es sind immer dieselben Begriffe, die mit Marlene Dietrich verbunden werden und den Blick auf sie verstellen. Diese Ausnahmeperson war widersprüchlicher, moderner und kompromissloser als jeder andere Hollywoodstar. Doch was diese Frau so außergewöhnlich machte, zeigt sich erst, wenn sie in ihrer Zeit gesehen wird. Marlene Dietrich zog Hosen an, als Frauen dafür auf offener Straße Prügel ernteten. Sie holte ihr Kind nach Hollywood, als Muttersein das Aus für einen erotischen Filmstar bedeutete. Sie widerstand den Lockrufen Hitlers, als viele ihrer Kollegen umfielen. Und sie begann in einem Alter eine zweite Bühnenkarriere, in dem andere für immer abtraten. Eva Gesine Baur hat sich auf die Fährte einer Persönlichkeit begeben, die sich systematisch dem Zugriff entzog und immer noch Rätsel aufgibt: Wie konnte eine Frau, deren Liebhaber Erich Maria Remarque, Gary Cooper, Jean Gabin, John F. Kennedy und Yul Brynner hießen, sich als nicht schön bezeichnen? Warum zweifelte sie an ihren schauspielerischen Fähigkeiten? Wie kam es, dass diese umschwärmte Diva ein Leben lang über Einsamkeit klagte? Und was war der Grund dafür, dass der Mensch, den Marlene Dietrich am meisten liebte, ihre Liebe nicht zu erwidern imstande war - das einzige Kind?

  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
mit 40 Abbildungen
  • Höhe: 224 mm
  • |
  • Breite: 152 mm
  • |
  • Dicke: 44 mm
  • 900 gr
978-3-406-70569-4 (9783406705694)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Eva Gesine Baur ist promovierte Kunsthistorikerin und hat zudem Literatur- und Musikwissenschaft, Psychologie und Gesang studiert. Sie hat zahlreiche Bücher über kulturgeschichtliche Themen und unter dem Namen Lea Singer mehrere Romane veröffentlicht. 2010 wurde ihr der Hannelore- Greve-Literaturpreis für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der deutschsprachigen Literatur verliehen. 2016 erhielt sie den Schwabinger Kunstpreis.

I Die Außenseiterin: Eine Kindheit in Berlin 1901 bis 1914 II. Eine Schwärmerin: Teenager in Berlin und Dessau 1915 bis 1918 III. Die Haltlose: Studentin in Weimar und Berlin 1919 bis Mai 1923 IV. Die Suchende: Theatererfahrungen in Berlin Mitte 1923 bis Mitte 1927 V. Ein Arbeitstier: Filmchancen in Wien und Berlin Herbst 1927 bis März 1930 VI. Die Aufbrecherin: Karriere in Hollywood, Familie in Berlin April 1930 bis Mai 1933 VII. Die Rastlose: Star zwischen Paris, New York und Los Angeles Mai 1933 bis Sommer 1937 VIII. Die Jägerin: Liebe und Leere Juni 1937 bis Anfang September 1939 IX. Die Amerikanerin: Einsatz für die neue Heimat Mitte September 1939 bis Ende 1943 X. Die Soldatin: An der Front und erste Nachkriegszeit 1944 bis 1947 XI. Eine Frau um die Fünfzig: Krise und Neubeginn 1948 bis 1953 XII. Die Einsame: Showstar weltweit 1954 bis 1959 XIII. Die Heimkehrerin: Bewunderung und Hass 1960 bis 1963 XIV. Das Phänomen: Eine Alterskarriere 1964 bis 1969 XV. Die Unbelehrbare: Verdunkelung und Absturz 1970 bis 1976 XVI. Der Mythos und sein Preis: Vereinsamung im Herzen von Paris 1977 bis 1992 Epilog Anmerkungen Bibliographie Bildnachweis Register


Sofort lieferbar

24,95 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb