Von semiotischen Bühnen und religiöser Vergewisserung

Religiöse Kommunikation und ihre Wahrheitsbedingungen
 
 
de Gruyter (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erscheint ca. am 10. Februar 2020
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • VIII, 472 Seiten
978-3-11-063133-3 (ISBN)
 

Ohne einen Wahrheits- und Geltungsanspruch in Bildungsprozesse einzubringen, wird Religion gesellschaftlich irrelevant. Allerdings ist es eine offene Frage, was es heute heißt, von Wahrheit zu reden. So vollziehen sich auch christliche Kommunikationszusammenhänge wie die Rede über Gewissheits- und Evidenzerfahrungen stets als Zeichenprozesse, die eine Aussage über die Existenz des Bezeichneten jenseits dieses Zeichenprozesses unmöglich erscheinen lassen. So ist ein Zusammenhang von Wahrheitsgewissheit und Zeichenprozessen verhaftete Wirklichkeitsdeutung zwar notwendig für religiöse Bildungsprozesse, ebenso aber ihre Unterscheidung.

Die Beiträge in diesem Band gehen dieser Problematik nach und fragen, welche Rolle die Rede von Wahrheit, Gewissheit, Evidenz und Zweifel in den unterschiedlichen Kommunikationszusammenhängen praktisch-theologischer Handlungsfelder spielt und was daraus für liturgische und schulische Bildungsprozesse folgt. Aus unterschiedlichen Disziplinen werden zunächst die Bedingungen von Wahrheitskommunikation reflektiert, bevor praktisch-theologische Beiträge Gewissheitserfahrungen im liturgischen Kontext und Evidenzerfahrungen im Hinblick auf Schule und BRU thematisieren.

  • Deutsch
  • Berlin/Boston
  • Für Beruf und Forschung
  • 5 s/w Abbildungen, 5 s/w Tabellen
  • |
  • 5 b/w ill., 5 b/w tbl.
  • Höhe: 23 cm
  • |
  • Breite: 15.5 cm
  • 811 gr
978-3-11-063133-3 (9783110631333)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Daniel Bauer and Andreas Obermann, University of Bonn, Thomas Klie and Martina Kumlehn, University of Rostock, Germany.

Noch nicht erschienen

99,95 €
inkl. 7% MwSt.
Vorbestellen