Le Spleen de Paris - Der Spleen von Paris

Herausgegeben und neu übersetzt von Simon Werle. Gedichte in Prosa und frühe Dichtungen
 
 
Rowohlt (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 18. Juni 2019
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 512 Seiten
978-3-498-00687-7 (ISBN)
 
Die gefeierte Neuübersetzung von Fleurs du Mal wird hier ergänzt durch Le Spleen de Paris, ein weiteres Hauptwerk Baudelaires, das seinen Weltruf als scharfsinniger, bitterböser poetischer Chronist des Pariser Lebensgefühls in der frühen Moderne mitbegründete. In diesem Band tritt Baudelaire mit den Petits Poèmes en Prose und frühen Dichtungen nicht nur als Lyriker, sondern in der Novelle La Fanfarlo auch als Erzähler auf. Zahlreiche der früheren Gedichte des Autors erscheinen hier erstmals in deutscher Sprache, ebenso wie das Fragment gebliebene Versdrama Idéolus. Damit liegt das gesamte poetische Werk Baudelaires zum ersten Mal in zwei Bänden vollständig auf Deutsch vor, in der bewährten Übertragung von Simon Werle.
1. Auflage, Neuübersetzung
  • Deutsch
  • Deutschland
  • mit Schutzumschlag
  • Höhe: 210 mm
  • |
  • Breite: 136 mm
  • |
  • Dicke: 40 mm
  • 595 gr
978-3-498-00687-7 (9783498006877)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Charles Baudelaire, geboren am 9. 4. 1821 in Paris. Ab 1838 schrieb er Gedichte, Prosa und Dramen. Er übersetzte Prosa von Edgar Allan Poe. Im Alter von 36 Jahren veröffentlichte er "Les Fleurs du Mal", was sofort einen Strafprozess wegen "Beleidigung der öffentlichen Moral" gegen Autor und Verleger zur Folge hatte. Heute gilt Baudelaire als einer der bedeutendsten französischen Dichter und als wichtiger Wegbereiter der literarischen Moderne in Europa. Baudelaire starb am 31. 8. 1867 in Paris.

Sofort lieferbar

40,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb