Bekanntheit von und Zustimmung zu Verschwörungstheorien - eine empirische Grundlagenarbeit

Inaugural-Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades im Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster
 
 
JMB Verlag
  • 3. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. Februar 2017
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 356 Seiten
978-3-944342-60-3 (ISBN)
 
Verschwörungstheorien sind in aller Munde - und Gegenstand vieler Gedankenspiele, Ideologien und fiktiver Werke.
Doch wie verbreitet sind die Ideen über dunkle Weltherrschaftspläne, ermordete Superstars oder vertuschte Alienlandungen? Und wer glaubt sie? Gibt es den typischen Verschwörungstheoretiker? Und wie sieht er aus? Und wieso glauben Menschen auch an absurdeste Theorien?
Im Rahmen seiner Doktorarbeit ist der Diplom-Psychologe und Journalist Sebastian Bartoschek diesen und vielen anderen Fragen nachgegangen. Über drei Jahre untersuchte er 95 verschiedene Verschwörungstheorien - befragte insgesamt mehrere Tausend Menschen. Was dabei entstand, ist die weltweit breiteste Untersuchung von Verschwörungstheorien, gestützt von empirischen Daten, die für sich betrachtet ebenso faszinierend sind wie mit Blick auf zukünftige Forschungsmöglichkeiten.
Neben der zahlenmäßigen Aufarbeitung des Phänomens der Verschwörungstheorien liefert Bartoschek einen Überblick zu allen betrachteten Theorien, samt der aktuelle Faktenlage.
So entstand ein Standardwerk zu Verschwörungstheorien, das einen wissenschaftlich-psychologischen Blick auf das Phänomen, seine Gefahren und Chancen liefert.
Die Westfälische Wilhelmsuniversität zu Münster verlieh Bartoschek für diese Arbeit die Doktorwürde.
  • Dissertationsschrift
  • |
  • 2013
  • |
  • WWU Münster
  • Deutsch
  • Hannover
  • |
  • Deutschland
  • Klebebindung
  • Höhe: 21 cm
  • |
  • Breite: 14.8 cm
  • 550 gr
978-3-944342-60-3 (9783944342603)

Sofort lieferbar

18,95 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb