Spottgilden, Narrenzünfte und Narrenabteien (1381-1743)

Einführung und kommentierte Anthologie
 
 
Königshausen & Neumann (Verlag)
  • erschienen am 27. Juli 2021
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 610 Seiten
978-3-8260-7381-6 (ISBN)
 
Narrenzünfte und Spottgilden sind Korporationen, die seit dem späten Mittelalter teilweise bis ins 18. Jahrhundert hinein existierten. Es handelt sich allerdings nicht um bloße Karnevalsvereine avant la lettre. Sie agierten zwar auch zu Zeiten der Fastnacht, aber bei weitem nicht nur, sie sind vielmehr als Brauchtumsträger in die Überlieferung von vielerlei Riten wie etwa dem Charivari involviert.
Der zweiteilige Band setzt zwei Schwerpunkte. Der erste Teil führt erstmals in das vor allem für Deutschland kaum behandelte Feld der Narrenzünfte ein, skizziert die Forschungslage, zeigt Schwerpunkte in der bisherigen Darstellung auf, weist auf bestehende Desiderate hin. Der zweite Teil bietet als Anthologie eine vergleichende Auswahl an schweizer, deutschen, französischen und niederländischen
Texten von und über Narrenkorporationen. Schwerpunktmäßig sind dabei Textsorten wie (Spott)Mandate, Vexierbriefe, Spottpredigten, Priameln und Carmina aufgenommen. Die Texte werden eingeleitet und in ihre jeweiligen historischen Kontexte eingebettet, kommentiert und übersetzt.
  • Deutsch
  • Würzburg
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 234 mm
  • |
  • Breite: 154 mm
  • |
  • Dicke: 46 mm
  • 950 gr
978-3-8260-7381-6 (9783826073816)

Sofort lieferbar

68,00 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb