The Modern Challenge to Tradition: Fragmente eines Buchs

 
 
Wallstein (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im Oktober 2018
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 923 Seiten
978-3-8353-3192-1 (ISBN)
 
Der Auftakt der ersten kritischen Gesamtausgabe der Werke der bedeutenden politischen Theoretikerin des 20. Jahrhunderts.

Im Kontext der politischen Philosophie ist Hannah Arendts Werk einzigartig. Es stellt sich in kritischen Lektüren der Tradition, und es nimmt die Herausforderung an, die dieses von Gewalt geprägte Jahrhundert dem Denken stellt. Angesichts der historischen Ereignisse entwickelte Hannah Arendt den Gedanken des Traditionsbruchs, in dessen Horizont sie die Fragen und Begriffe des politischen Denkens von Grund auf neu stellte. Der Rahmen war die europäische und ebenso die US-amerikanische Tradition. Erst langsam kommt in den Blick, wie unterschiedlich Arendt auf beiden Seiten des Atlantiks gelesen wird. Nach ihrer Ankunft in den USA begann sie auf Deutsch und auf Englisch zu publizieren, sodass die überwiegende Mehrheit ihrer nach 1943 verfassten Bücher und Aufsätze in beiden Sprachen vorliegt, wobei sich die Fassungen oft erheblich unterscheiden. Nach Arendt lässt sich die Welt nach den großen Katastrophen des 20. Jahrhunderts nur begreifen, wenn man sie aus unterschiedlichen Perspektiven und in verschiedenen Sprachen betrachtet.
Die Reihe startet mit Band sechs, der ein Buchprojekt präsentiert, das Fragment blieb und an dem Arendt nach Abschluss ihrer großen Studie über den Totalitarismus arbeitete. Am Anfang sollte es »Karl Marx and the Tradition of Political Thought« benannt werden, später »The Modern Challenge to Tradition«. Überliefert sind neben wenigen publizierten Aufsätzen ca. 550 Seiten mehrheitlich fragmentarischer Texte, die hier zum ersten Mal erscheinen. In ihnen öffnet sich Arendts Denk- und Schreibwerkstatt, in der die gesamte westliche Tradition politischer Theorie und Philosophie nach den Katastrophen des 20. Jahrhunderts neu befragt wird.
  • Englisch
  • |
  • Deutsch
  • Göttingen
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 231 mm
  • |
  • Breite: 166 mm
  • |
  • Dicke: 60 mm
  • 1382 gr
978-3-8353-3192-1 (9783835331921)
»Das Konzept der Arendt-Werkausgabe ist in mehrfacher Hinsicht spektakulär«
(Elke Schmitter, Der Spiegel, 09.02.2019)

»eine Fundgrube feiner Beobachtungen und starker Thesen«
(Dieter Thomä, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.10.2018)

»Man kann Arendt sozusagen bei der Arbeit des Denkens zuschauen.«
(Helmut König, Neue Zürcher Zeitung, 08.12.2018)

»neue und vorzügliche kritische Gesamtausgabe«
(Michael Hampe, Die ZEIT, 27.12.2018)

»Endlich ehrt die Welt Hannah Arendt mit einer Kritischen Gesamtausgabe«
(Hendrikje Schauer, Der Tagesspiegel, 20.01.2019)

»ein großer Coup (...): die editorische Gründlichkeit ist beeindruckend, die Kommentierung in Tiefe und Länge sehr klug ausbalanciert, die Darstellung der Textfassungen übersichtlich«
(Christian Volk, www.theorieblog.de, 04.12.2018)

»Eine philologische Herkulesaufgabe.«
(Marie-Luise Knott, Deutschlandfunk Büchermarkt, 21.04.2019)

»Dieses >Fragment< gibt (...) einen aufschlussreichen Einblick in die Arbeitsweise Arendts.«
(Jürgen Nielsen-Sikora, Glanz & Elend, 09.01.2019)

»Dieser Band ist herausgeberisch gesehen sicherlich der schwierigste des ganzen Unternehmens, und er ist glänzend gelungen.«
(Wolfgang Heuer, Historische Zeitschrift Bd. 308, 2019)

»Der Beginn dieser kritischen Gesamtausgabe der Werke Hannah Arendts kann nicht anders als ein großer Erfolg begrüßt werden.«
(Stefania Maffeis, Information Philosophie, 1/2020)

Sofort lieferbar

49,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb