Im Vertrauen

Briefwechsel 1949 - 1975
 
 
Piper (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im September 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 619 Seiten
978-3-492-31699-6 (ISBN)
 
Briefe einer außergewöhnlichen Freundschaft

Hannah Arendt und Mary McCarthy lernen sich 1944 in einer Bar in Manhattan kennen, werden Freundinnen und schreiben einander über 25 Jahre lang Briefe. Darin tauschen sich die beiden »femmes de lettres« beherzt und unvoreingenommen über all das aus, was sie bewegt: Politik, Zeitgenossen, Bücher und Männer. Ihre Freundschaft in Briefen ist nicht nur ein einzigartiges zeitgeschichtliches Dokument, sondern auch das Vermächtnis der außergewöhnlichen Beziehung zweier kluger Frauen - tiefgründig, offen, berührend und spannend wie ein guter Roman.
1. Auflage
  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 180 mm
  • |
  • Breite: 120 mm
  • |
  • Dicke: 37 mm
  • 427 gr
978-3-492-31699-6 (9783492316996)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Hannah Arendt, am 14. Oktober 1906 im heutigen Hannover geboren und am 4. Dezember 1975 in New York gestorben, studierte unter anderem Philosophie bei Martin Heidegger und Karl Jaspers, bei dem sie 1928 promovierte. 1933 emigrierte Arendt nach Paris, 1941 nach New York. Von 1946 bis 1948 arbeitete sie als Lektorin, danach als freie Autorin. Sie war Gastprofessorin in Princeton und Professorin an der University of Chicago. Ab 1967 lehrte sie an der New School for Social Research in New York.


Sofort lieferbar

18,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb