Lernen und Dokumentation im Reggio Emilia Approach

Gestaltung von Lernkontexten in heterogenen Gruppen
 
 
Projekt (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. Dezember 2017
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 53 Seiten
978-3-89733-436-6 (ISBN)
 
Im Reggio Emilia Approach wird das Lernen als ein Prozess verstanden, in dem jedes Individuum eigene Lernstrategien entwickelt und sein Wissen durch die Interaktion mit anderen Menschen weiter konstruiert. Erst in der Gruppe können individuelle Lernstrategien gefördert werden. Diese benötigen Lernkontexte, die die gemeinsame Arbeit an einem Thema sowie die Entwicklung spezifischer Kompetenzen ermöglichen. Durch eine detaillierte Dokumentation können die Pädagog*innen sich den kindlichen Lernstrategien nähern und die Lernkontexte anpassen. In der vorliegenden Arbeit wird gezeigt, dass die Dokumentation eine zentrale Rolle für die Gestaltung von Lernkontexten im Reggio Emilia Approach spielt und wie sie das individuelle Lernen innerhalb der Gruppe sowie das Lernen der Gruppe selbst fördern kann.
Mit einem Vorwort von Sabine Lingenauber.
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Höhe: 13.5 cm
  • |
  • Breite: 21 cm
  • 88 gr
978-3-89733-436-6 (9783897334366)
Dr. Alexandra Aparicio studierte "Frühkindliche inklusive Bildung" an der Hochschule Fulda. Zuvor studierte sie Biologie an der Universidad del Valle in Kolumbien, promovierte an der Universidad Austral in Chile und arbeitete in Forschungsprojekten in Lateinamerika und Europa. Zurzeit ist sie in einem Kindergarten und an der Hochschule Fulda tätig.

Sofort lieferbar

9,90 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb