Matura für alle

Wie wir das Geissenpeter-Syndrom überwinden
 
 
Arisverlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im August 2018
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 168 Seiten
978-3-9524924-3-7 (ISBN)
 
Es gibt drei Maturitäten in der Schweiz: die gymnasiale Maturität, die Berufs- und die Fachmaturität. Künftig sollen alle Jugendlichen eine dieser drei Maturitäten erlangen. Der Autor und Bildungsexperte Andreas Pfister fordert in seinem Debattenbuch eine ,Matur für alle'. Die Schweiz ist eine Bildungsnation, wir sind auf dem Weg zu einer Wissensgesellschaft. Digitalisierung, Automatisierung, Spezialisierung verändern den Arbeitsmarkt: Gefragt sind höhere Qualifikationen. Das ist eine Chance für unsere Kinder und Jugendlichen. Die vorgeschlagene Bildungsoffensive hebt sie auf ein neues Niveau. Sie stärkt sowohl die Lehre durch den Ausbau der Berufsmaturität als auch den akademischen Weg durch eine höhere gymnasiale Maturitätsquote. Die von Pfister vorgeschlagene allgemeine Maturitätspflicht erfasst alle, auch jene, die sich bisher selbst von Bildung ausgeschlossen haben - so wie einst der Geissenpeter. Um sie bemüht sich dieses Buch ganz besonders, denn Bildung ermöglicht ein selbstbestimmtes Leben.
  • Deutsch
  • Embrach
  • |
  • Schweiz
  • Neue Ausgabe
  • Höhe: 211 mm
  • |
  • Breite: 151 mm
  • |
  • Dicke: 18 mm
  • 268 gr
978-3-9524924-3-7 (9783952492437)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Andreas Pfister (1972) arbeitet als Gymnasiallehrer, Bildungsjournalist und freier Autor. Er unterrichtet die Fächer Deutsch und Medien. Für die Fachzeitschrift "Gymnasium Helveticum" betreut er den Bildungsticker. Er hat in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften Artikel zu Bildungsthemen publiziert. 2011 gab er den Sammelband "Das Gymnasium im Land der Berufslehre" heraus. 2015-17 leitete er den Bildungsblog des Tages-Anzeigers. Andreas Pfister lebt mit seiner Familie in Zürich.

Sofort lieferbar

19,90 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb