Gottes Gemeinschaft als Urgrund der Schöpfung

Der Konziliare Prozess und die trinitarische Schöpfungstheologie Jürgen Moltmanns und Gisbert Greshakes
 
 
Pustet, F (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im Juni 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 334 Seiten
978-3-7917-3108-7 (ISBN)
 
Die christlichen Kirchen haben sich im Konziliaren Prozess seit Ende der 1980er Jahre auf den Weg gemacht, gemeinsam über das Verhältnis des Menschen zur ganzen Schöpfung nachzudenken. Sie sehen den Menschen als Teil der "Schöpfungsgemeinschaft", der die Mitgeschöpfe zu respektieren hat. Können die Aussagen des Konziliaren Prozesses aber systematisch begründet werden? Die vorliegende Studie untersucht die Schöpfungstheologien von Jürgen Moltmann und Gisbert Greshake, die trinitarisch und vom Gedanken der Gemeinschaft geprägt sind. Gerade im Vergleich der beiden Autoren zeigen sich weiterführende Erkenntnisse über den Zusammenhang von Trinität und Schöpfung und damit auch über den trinitarischen Charakter der geschaffenen Welt. So können die Aussagen des Konziliaren Prozesses begründet und tiefer verstanden werden.
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Höhe: 236 mm
  • |
  • Breite: 163 mm
  • |
  • Dicke: 32 mm
  • 610 gr
978-3-7917-3108-7 (9783791731087)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Monika Amlinger, Dr. theol., geb. 1981, ist Seelsorgerin in der Erzdiözese München und Freising.

Sofort lieferbar

39,95 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb