Idealität und Materialität

 
 
Lit Verlag
  • erschienen am 1. Juli 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 179 Seiten
978-3-643-14627-4 (ISBN)
 
Der Weg vom Ich zum Du, der Weg vom Transzendentalen zum Ziszendentalen, ist ein Weg, den man auch als einen Weg vom Ideellen zum Materiellen definieren kann, so dass sich hier eine Ideo-Materiologie ergibt. Diese Ideo-Materiologie steht dann einer Materio-Ideologie gegenüber. D. h. man kann den Weg auch vom Du zum Ich gehen, zurückgehen, und nicht nur vom Ich zum Du vorgehen. [...]. Man kann also entweder ziszendental sagen: Das Sprachliche muss sich erwörtlichen, oder transzendental: Das Wörtliche muss sich versprachlichen. [...]. In diesen beiden Fällen gilt das Ideelle als Form und das Materielle als Inhalt im Satzzusammenhang.

(Franz Fischer 1970)
  • Deutsch
  • Höhe: 221 mm
  • |
  • Breite: 161 mm
  • |
  • Dicke: 12 mm
  • 302 gr
978-3-643-14627-4 (9783643146274)
Dr. jur. Helmut Heckelmann war 45 Jahre als Rechtsanwalt in Köln tätig und promovierte 2014 über Maria Clementine Martin an der Universität Regensburg. Sein Beitrag umfasst die Zeit der Gründung der Firma "M. C. M. Klosterfrau" und darüber hinaus die Ära der Familie Schaeben, die er akribisch nachgezeichnet hat.

Dr. rer. nat. Gabriele M. Berberich, verheiratet mit einem Ur-Ur-Enkel von P. G. Schaeben, war mehr als 20 Jahre freiberuflich als wissenschaftliche Buchautorin und zehn Jahre als Dozentin an der Universität Duisburg-Essen tätig. Sie verantwortet die Texte zur Familien- und Unternehmenschronik sowie zur historischen Entwicklung Kölns.

Prof. em. Dr. Georg Schwedt lehrte drei Jahrzehnte Analytische Chemie bzw. Lebensmittelchemie an verschiedenen Universitäten, zuletzt an der TU Clausthal und ist als Buchautor tätig. Sein Beitrag umfasst die Ausführungen zur Pharmazie.

Sofort lieferbar

29,90 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb