Ohne Bekenntnis

Wie mit Religion Politik gemacht wird
 
 
Residenz (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 12. Februar 2019
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 248 Seiten
978-3-7017-3456-6 (ISBN)
 
Religion? Die Aufklärung hat zwar eine Säkularisierung versucht, doch die Konkordate des frühen 20. Jahrhunderts legten den Grundstein für eine Verpartnerung von Religion und Staat. Religion bleibt ein bestimmender politischer Ein¿uss, auf nationaler wie auch auf internationaler Ebene. Vom religiös motivierten Terrorismus bis zum Kreuz im Klassenzimmer Religion und säkularer Gesellschaft Reibungen in der politischen Debatte. Diskussionen um Burkaverbot oder Beschneidung zeigen Demarkationslinien in der Gesellschaft auf und sind damit oft auch Gradmesser für die politische Selbstverortung. Niko Alm analysiert die Instrumentalisierung von Politik durch Religion und hält ein leidenschaftliches Plädoyer für Laizität.
  • Deutsch
  • Salzburg
  • |
  • Österreich
  • mit Schutzumschlag
  • Höhe: 226 mm
  • |
  • Breite: 144 mm
  • |
  • Dicke: 25 mm
  • 493 gr
978-3-7017-3456-6 (9783701734566)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Niko Alm, geboren 1975, studierte Philosophie, Publizistik und Kommunikationswissenschaften (Universität Wien) und gründete 2001 die Kreativagentur Super-Fi. 2006 holte er die internationale Medienmarke VICE nach Österreich. 2013 verkaufte er sein Unternehmen und widmete sich stärker der Politik als Abgeordneter zum Nationalrat (NEOS). 2017 verließ er das Parlament, um mit Addendum (addendum.org) eine investigativ-journalistische Plattform mit aufzubauen. Zuletzt erschienen: "Ohne Bekenntnis" (2019)

Sofort lieferbar

22,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb