Die Straße

Ein (fast) autobiografischer Roman
 
 
Books on Demand (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 22. Februar 2013
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 244 Seiten
978-3-7322-3034-1 (ISBN)
 
Der Autor lässt seine Erzählung beginnen, als das Chaos des Krieges seinen Höhepunkt erreicht und das Ende greifbar wird. Der Vater der Familie ist im Krieg verschollen und auf die Mutter lastet die Sorge und Verantwortung für das Wohl der drei kleinen Kinder. Hier beginnt die Geschichte. Eine Strasse wie tausend andere. Tür reiht sich an Tür und Fenster an Fenster. Möchte man da nicht wissen, was sich dahinter verbirgt. Der Autor hebt für einen Moment die Anonymität auf, erzählt und beschreibt auf wunderbare Weise nicht nur seinen Weg zum Erwachsenwerden, sondern auch den der Familie, seiner Freunde und vieler, die ihn auf diesem Weg begleiten. Der Leser kann eintauchen in ein Stück erlebte Geschichte. Eine (fasst) autobiografische Erzählung, die Freude am Lesen bereiten, aber auch zum Nachdenken anregen soll.
  • Deutsch
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • Höhe: 211 mm
  • |
  • Breite: 149 mm
  • |
  • Dicke: 22 mm
  • 352 gr
978-3-7322-3034-1 (9783732230341)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Der Autor Rolf Alldag wurde 1938 in Hannover geboren. Der Vater, von Beruf Metallarbeiter, ist in den letzten Kriegstagen bei Kampfeinsätzen in Schlesien als vermisst gemeldet und die Mutter musste ab 1944 allein für das Wohl der Familie sorgen. Nach der Schulentlassung 1953 beginnt Rolf Alldag eine landwirtschaftliche Lehre in einem kleinen Ort am Deister bei Hannover, danach ist er in einem Kohlenbergwerk im Ruhrgebiet tätig. Von 1958 bis 1966 arbeitet er als Bauarbeiter in der Baubranche. Nach dem Studium der Bautechnik arbeitet er ab 1972 in leitender Position in einem internationalen Baukonzern. 1959 heiratet er und hat zwei Söhne und eine Tochter. Seit 2004 ist er Pensionär und lebt in Niedersachsen. All diese Lebensabschnitte und die Personen, welche eine kleine oder große Rolle in seinem Leben spielten, inspirierten ihn zu seinem neuen Buch "Der Zocker, die Rote Hilde und andere Erzählungen". Seit 2002 veröffentlichte Rolf Alldag Jagdbeiträge in verschiedenen Zeitschriften. Im Jahr 2009 brachte er sein erstes Buch "Das Hochzeitsfoto von 1906 - Lebenswege einer Familie aus Niedersachsen" heraus. Mit seiner Liebe zur Natur beschäftigt sich auch sein 2010 erschienenes Buch "Luise und andere Jagdgeschichten". Danach folgten weitere: 2011 "Arntedanz" - eine Sammlung von Gedichten des Heidedichters Bernhard Alldag, 2013 "Die Strasse - Eine niedersächsische Geschichte" mit teils biografischem Inhalt und 2014 "Ivans Reise" - ein Roman, der in einem kleine Dorf in Russland beginnt und in Nachkriegsdeutschland endet.

Sofort lieferbar

21,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb