Grammatik der Namen im Wandel

Diachrone Morphosyntax der Personennamen im Deutschen
 
 
De Gruyter (Verlag)
  • erscheint ca. am 15. September 2018
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 368 Seiten
978-3-11-059835-3 (ISBN)
 
Eigennamen weisen im Gegenwartsdeutschen im Vergleich zu anderen Substantiven einige grammatische Unterschiede auf, die sich erst in der jüngeren Sprachgeschichte herausgebildet haben. Die vorliegende Studie untersucht dieses spezielle morphosyntaktische Verhalten für die prototypischste Namenklasse, die Personennamen, mit Blick auf die diachrone Entwicklung. So werden im Wesentlichen die Struktur des zweiteiligen Gesamtnamens einer Person, die (De-)Flexion hinsichtlich Kasus und Numerus sowie der Status und die Entwicklung des possessiven -s untersucht und (sprachwandel)theoretisch modelliert. Anhand umfangreicher diachroner und synchroner Korpus-, Fragebogen- und Experimentalstudien wird gezeigt, in welchem zeitlichen Rahmen Personennamen ihre Sonderstellung ausgebaut haben, durch welche Determinanten dies bedingt ist und wie das sukzessive grammatische Abrücken von den Appellativen zu erklären ist. Insgesamt schließt die Arbeit somit eine Forschungslücke innerhalb der (diachronen) Nominalmorphologie des Deutschen.
  • Deutsch
  • Berlin/Boston
de Gruyter Mouton
  • Für Beruf und Forschung
  • |
  • US School Grade: College Graduate Student
  • geheftet
  • |
  • Gewebe-Einband
  • Höhe: 230 mm
  • |
  • Breite: 155 mm
  • |
  • Dicke: 0 mm
978-3-11-059835-3 (9783110598353)
3110598353 (3110598353)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Tanja Ackermann, Freie Universität Berlin.
Tanja Ackermann, Free University of Berlin, Germany.

Noch nicht erschienen

99,95 €
inkl. 7% MwSt.
Vorbestellen

Abholung vor Ort? Sehr gerne!