Ausgewählte kuriose Gerichtsfälle der Antike, des Mittelalters und der beginnenden Neuzeit

Überarbeitete Neuauflage des Continuatio Metamorphosis Telae Judiciariae - Das ist Fortsetzung Seltsamer Gerichtshändel (aus dem Jahr 1658)
 
 
epubli (Verlag)
  • 4. Auflage
  • |
  • erschienen am 11. Dezember 2016
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 124 Seiten
978-3-7418-7509-0 (ISBN)
 
Es handelt sich um eine Sammlung von 110 Gerichtsfällen aus der Antike, dem Mittelalter und der beginnenden Neuzeit in unterschiedlichen Längen und Ausführungen. Der Herausgeber hat zur besseren Verständlichmachung einige vergangene und vergessene Begriffe kommentiert. Der historische Text ist auf die neue deutsche Rechtschreibung verändert worden, etwaige Schachtelsätze wurden aber aufgrund der damaligen Sprech- und Schreibweise belassen.
Dieses vorliegende Werk gibt einen umfassenden Einblick in die Welt der Gerichtsbarkeit mit zum Teil grausamen wie auch belustigenden Fallberichten aus unterschiedlichen Epochen. Verrat, Intrigen, Diebstähle, fleischliche Lust und Raubmorde beschäftigten damals die weltlichen und geistlichen Gerichte und deren Urteile wurden bei spektakulären Fällen über die Landesgrenzen hinaus bekannt und mündlich weitergetragen. Dieses vorliegende Werk ist eine seltene schriftliche Fallsammlung, die die damaligen Bürger in Staunen und Abscheu versetzte.
  • Deutsch
  • Höhe: 19 cm
  • |
  • Breite: 12.5 cm
  • 156 gr
978-3-7418-7509-0 (9783741875090)

Sofort lieferbar

14,95 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb